Aktuell

Entgiftung – Prävention

Tagtäglich belasten wir unseren Körper mit gesundheitsschädlichen Stoffen von «aussen» über die Nahrung, Kosmetika, Luft und Wasser und von «innen» über Stress und andere negative Emotionen. Unser Organismus besitzt ein höchst komplexes und funktionelles Regulationssystem. Sind die Ausscheidungsorgane Niere, Leber, Lunge, Darm und Lymphsystem überfordert, werden die Gifte im extrazellulären Raum als Ablagerungen gespeichert. Wird im Laufe der Zeit diese Schlackenhalde überladen, kommt es als Folge zu chronischen Erkrankungen, später zu akuten Krankheiten.
Ziel der Entgiftung ist es: die Ausscheidung über die Organe, insbesondere über den Verdauungstrakt zu fördern und die, als Folge, erhöhte Durchlässigkeit der Darmwände zu verringern, damit so keine Giftstoffe mehr vom Darm direkt ins Blut gelangen.
Abhilfe: können ein Teller Kruska täglich und die ergänzende Regulationshilfe durch die Einnahme von Heilpilzen schaffen.
Heilpilze haben eine ausgleichende (=adaptogene) Wirkung auf das Regulationssystem unseres Körpers und unterstützen unseren Organismus zusätzlich mit ernährungsphysiologisch und pharmakologisch wichtigen Substanzen.


Kruska-Mus-Rezept (pro Person, als Mittagessen täglich)
3 Esslöffel Kruska (Kruska-Mischung im Reformhaus grob schroten lassen) mit 3 Tassen Wasser 10 Minuten kochen lassen dann in der Pfanne ca. 2 Stunden quellen lassen (wichtig: nicht auf kleiner Flamme warm halten). Mit: 1 geriebener Apfel, 1 Esslöffel Haferkleie zu einem Brei rühren, 1 Esslöffel Mandelmus (und Wasser nach Bedarf).

Quelle: Are Waerland